Über UZH Alumni

Über UZH Alumni

 

Zusammen wachsen und zusammenwachsen

Unter dem Dach von UZH Alumni vereinen sich seit Mai 2017 Alumni-Vereine und -Chapters der Universität Zürich. UZH Alumni fördert fakultäts- und fachübergreifend das Alumniwesen sowie den Austausch zwischen der Hochschule und ihren Absolventinnen und Absolventen. Gleichzeitig veranstaltet UZH Alumni als grösste Organisation für ihre Mitglieder jährlich verschiedene Treffen und Events.

UZH Alumni ist 2017 aus der Fusion des Zürcher Universitätsvereins ZUNIV und der Dachorganisation Alumni UZH hervorgegangen. «Zusammenwachsen und zusammen wachsen» lautet die Devise in der neuen Struktur. UZH Alumni steht allen Fakultäts-, Studienfach- und Weiterbildungsvereinen sowie den Chapters als Dienstleisterin zur Seite. Zudem ist UZH Alumni – wie zuvor der ZUNIV – jener Verein, dem alle Abgängerinnen und Abgänger der Universität Zürich unabhängig von ihrer Studienrichtung beitreten können. UZH Alumni führt die Fördertätigkeit und Anlässe des ZUNIV fort. UZH Alumni steht somit gleichermassen für Tradition und Wandel.

Die Geschichte der Zürcher Alumni-Bewegung reicht zurück ins Jahr 1883. Damals feierte die Universität ihr 50-Jahr-Jubiläum und einige Ehemalige beschlossen, den Zürcher Hochschulverein, den späteren ZUNIV, zu gründen. Man wollte der Universität etwas zurückgeben und untereinander in Kontakt bleiben. Das Gründungsmotto «Förderung der Universität und Pflege ihrer Interessen im Volk» ist bis heute Programm: UZH Alumni unterstützt die Universität mit einem breit gefächerten Engagement bei kulturellen, sportlichen, sozialen und wissenschaftlichen Aktivitäten. An zahlreichen Events von UZH Alumni und den Mitgliedsorganisationen trifft man sich zum anregenden Austausch.

Alumnus oder Alumna bleibt man ein Leben lang. Die Mitgliedschaft bei UZH Alumni bietet die Möglichkeit, der Universität Zürich verbunden zu bleiben, Stolz auszudrücken und etwas zurückzugeben. Ein namhafter Anteil des Mitgliederbeitrags fliesst nämlich in die Engagements zugunsten der Universität.