Kinoabend 2014

Buster Keaton und Charlie Chaplin, 28. November

Nach dem grossen Erfolg vom Jahr davor stand auch 2014 wieder ein Stummfilm mit live Begleitung am Flügel auf dem Programm, genauer gesagt zwei Stummfilme. Vor der Pause wurde «Sherlock jr.» von Buster Keaton aus dem Jahr 1924 gezeigt. Ein Kultfilm, der zu den 100 Besten der Filmgeschichte zählt, mit unzähligen waghalsigen Stunts und einer  Geschichte in der Geschichte, die im Traum spielt. Nach der Pause war ein Kurzfilm von Charlie Chaplin dran: «Payday» (1922), in dem Chaplin einen Bauarbeiter spielt, der unter der Fuchtel seiner Frau steht. Die Situationskomik gab viel zu lachen, wobei Keatons und Chaplins Humor und Geschichten auch immer hintergründig sind. Einen grossen Anteil an diesem magischen Kinoerlebnis aus einer anderen Zeit hatte Alexander Schiwow am Flügel, der die Musik gekonnt zu den Szenen improvisierte. Der Beifall am Ende war gross und auch Rektor Michael Hengartner, seine Ehefrau Denise und die vier Kinder genossen den nicht ganz alltäglichen Anlass in der ehrwürdigen Aula.